Logo

Patchwork - und Quiltforum

Forum für alle Themen rund um Patchwork und Quilts


 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
     Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Nützliches
Patchworklexikon
Terminkalender
Smileygenerator

Für Mitglieder
Bilder hochladen
Patchworkchat

Links
Patchwork - Anleitungen
Patchwork - Oase
MeinStoffpaket



Praxistipp zum färben mit Procion MX

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Patchwork - und Quiltforum Foren-Übersicht -> Plauderecke
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  
Vorheriges Thema anzeigen: Mittwoch 15.02
Nächstes Thema anzeigen: Donnerstag, 16.02.2017  
Autor Nachricht
FrankH



Anmeldungsdatum: 25.09.2015
Beiträge: 364
Wohnort: Zülpich-Nemmenich

BeitragVerfasst am: 11.11.2015, 14:46    Titel: Praxistipp zum färben mit Procion MX

Hallo zusammen,

einige von Euch interessieren sich ja für das Färben von Stoffen mit Procion MX Kaltreaktiv-Farben. Ich hatte hier den Blog "farbwelten.blogspot.com" sowie das Buch "Färben in der Tüte" von Susanne Muß als Anfänger-Anleitung empfohlen und einige von Euch haben da ja auch schon fleißig gestöbert.

Meine Färbungen basieren im Grunde auch auf den Erkenntnissen von Frau Muß, nur färbe ich mit 2%-Lösungen statt wie sie mit 1%-Lösungen. Für Anfänger ist ihre 1%-Lösung jedoch unbedingt die bessere Alternative. Das bedeutet, dass die Farben mit 1 Gramm Farbpulver auf 99 ml Wasser angemischt werden. Die Farbpulver werden mit einer Feinwaage, die mindestens eine Einteilung von 0,1 Gramm hat, abgewogen. Man kommt also für Wasser und Farbpulver wieder auf ein Gesamtgewicht von 100 Gramm bzw. wenn man einen Liter Farblösung (10 Gramm Farbpulver + 990 ml Wasser) anrührt, kommt man auf 1000 Gramm.
Das jetzt bitte gut im Hinterkopf behalten!

Susanne Muß hatte empfohlen, die einzelnen Mengen der Farblösungen für die Mischung mehrerer Farben bzw. zur Verdünnung mit Wasser (um hellere Farben zu bekommen) in Milliliter abzumessen. Dafür nutzt man bei kleinen Mengen am besten Einwegspritzen. Gerade bei sehr kleinen Mengen ist das unglaublich mühsam. Da misst man dann mit der kleinsten Spritze auch mal 0,3 ml Schwarz zum abdunkeln einer Farbe ab. Gerade bei den dunklen Farblösungen ist die Skala der Einwegspritze kaum zu erkennen. Ein mühsames Geschäft!

Nun steht man sich ja mit seiner Genauigkeit und eingefahrenen Verfahrensweise oft selbst im Weg. Mir geht das so und Frau Muß ist wohl auch nicht auf die einfachste Lösung gekommen.

Am Wochenende kam mir die zündende Idee:

Wir alle haben mal in der Schule gelernt, was ein Liter ist. Ein Liter Wasser ist die Menge an Wasser, die 1 Kilo, also genau 1000 Gramm wiegt. Daraus folgt logischerweise, dass ein Milliliter, also 1/1000 Liter genau 1 Gramm wiegt.

Die Feinwaage zeigt Gewichte auf 0,1 Gramm genau an. Ich brauche (s.o.) 0,3 ml Schwarz. Also brauche ich genau 0,3 Gramm von meiner Farblösung. Achtung! Beim abwiegen unbedingt das Gewicht das Gefäßes berücksichtigen, das mit auf der Waage steht. Also am besten gleich eine Waage mit Tara-Funktion kaufen.

Auf die einfachsten Dinge kommt man meist erst nach langer Zeit. Ich färbe jetzt seit etwa 5 Jahren mit Procion und die aufwendigste Arbeit dabei war immer das Abmessen der einzelnen Farben. Geht man davon aus, dass eine Färbung aus bis zu 4 verschiedenen Einzelfarben besteht, die wirklich teilweise in so winzigen Mengen gebraucht werden, könnt Ihr Euch vorstellen, welche Zeit das in Anspruch nimmt, wenn man z.B. ein Farbrad mit 12 Farben färbt.

Am Wochenende habe ich den Test gemacht. Zwei identische Stücke Stoff einmal mit der Milliliter-/Spritzenmethode und einmal mit der Methode abgewogene Farblösung gefärbt. Herausgekommen sind zwei farblich absolut identische Stoffstücke, was ja eigentlich auch logisch ist.

Ich freue mich auf die nächsten Färbeaktionen, bei denen die Fummels-Arbeit mit den Spritzen wegfällt.

Schade dass Susanne Muß so früh verstorben ist. Sie hat mir ein paar mal ganz lieb bei Problemen geholfen. Gern hätte ich ihr den Tipp auch gegeben.

Ach ja:
Will jemand günstig jede Menge Einwegspritzen kaufen? Laughing
_________________
Meine Webseite: http://www.frahas.de

Mein Blog: http://thequilternextdoor.blogspot.de
Nach oben
Website dieses Benutzers besuchen
Werbung
Registrieren oder Einloggen, um Werbung auszublenden





BeitragVerfasst am: 11.11.2015, 14:46    Titel: Werbung



Nach oben
Bianca



Anmeldungsdatum: 20.12.2014
Beiträge: 723
Wohnort: südlich von Hamburg

BeitragVerfasst am: 11.11.2015, 15:51    Titel: Re: Praxistipp zum färben mit Procion MX

FrankH hat Folgendes geschrieben:
Ach ja:
Will jemand günstig jede Menge Einwegspritzen kaufen? Laughing


Hallo Frank,

das ist interessant was du schreibst, vielen Dank!
Witzigerweise hätte ich ja nun gedacht, dass das Abmessen dieser Popelmengen mit einer Spritze viel einfacher ist als mit einer Waage. Ich habe leider nicht einmal so eine genaue Waage.
Aber vielleicht muss ich es einfach probieren um zu verstehen was das Problem mit den Spritzen ist Smile
_________________
Viele Grüße
Bianca


Patchwork-Schablonen, Lineale, Quilt-Ruler in meinem Shop
Nach oben
Website dieses Benutzers besuchen
FrankH



Anmeldungsdatum: 25.09.2015
Beiträge: 364
Wohnort: Zülpich-Nemmenich

BeitragVerfasst am: 11.11.2015, 16:09    Titel: Re: Praxistipp zum färben mit Procion MX

Bianca hat Folgendes geschrieben:


Hallo Frank,

das ist interessant was du schreibst, vielen Dank!
Witzigerweise hätte ich ja nun gedacht, dass das Abmessen dieser Popelmengen mit einer Spritze viel einfacher ist als mit einer Waage. Ich habe leider nicht einmal so eine genaue Waage.
Aber vielleicht muss ich es einfach probieren um zu verstehen was das Problem mit den Spritzen ist Smile


So eine Feinwaage gibt es beim Auktionshaus mit dem "E" schon ab ca. 10 EUR mit Versand.

Das größte Problem bei den Spritzen ist, dass die Skala kaum bis gar nicht abzulesen ist, wenn eine dunkle Flüssigkeit aufgezogen wird. Besonders schlimm ist das bei Dunkelblau und Schwarz. Außerdem ist es eine wahnsinnige Fummelei, genau die richtige Menge (bei den ganz kleinen Mengen und der winzigen 2ml-Spritze) aufzuziehen.

Da zieht man etwas auf, es fehlt 0,1 ml, man zieht etwas mehr auf, jetzt ist es 0,1 ml zu viel, man drückt etwas raus, nun hat man 0,2 ml zu wenig drin.... und das ganze Spiel geht von vorne los.

Bei der Waage kann ich zur Not mit einer Pipette tröpfchenweise die Flüssigkeit eintröpfeln. Das geht viel schneller.
_________________
Meine Webseite: http://www.frahas.de

Mein Blog: http://thequilternextdoor.blogspot.de
Nach oben
Website dieses Benutzers besuchen
patchworkaholic



Anmeldungsdatum: 29.01.2013
Beiträge: 1119
Wohnort: Duisburg

BeitragVerfasst am: 11.11.2015, 18:39    Titel:

Hallo Frank,
das sind super tolle Hinweise, die du da gibst.
Ich bin Neuling im Färben, hab in der letzten Woche erst damit angefangen.
Allerdings noch nicht mit Procion, sondern mit Drimarene K. Hab ich in Maastricht auf der OEQC gekauft. Der Händler sagte, das Produkt sei genau so gut. Kennst du das?
So sehen meine ersten Färbungen aus - zugegebenermaßen frei nach Gefühl oder so gemischt.


Das macht ja fast genau so süchtig, wie Stoffe kaufen Laughing
_________________
Quiltige Grüße,

patchworkaholic Carola



www.patchworkmadame.blogspot.de
Nach oben
FrankH



Anmeldungsdatum: 25.09.2015
Beiträge: 364
Wohnort: Zülpich-Nemmenich

BeitragVerfasst am: 11.11.2015, 19:16    Titel:

patchworkaholic hat Folgendes geschrieben:
nicht mit Procion, sondern mit Drimarene K. Hab ich in Maastricht auf der OEQC gekauft. Der Händler sagte, das Produkt sei genau so gut. Kennst du das?
So sehen meine ersten Färbungen aus - zugegebenermaßen frei nach Gefühl oder so gemischt.


Das macht ja fast genau so süchtig, wie Stoffe kaufen Laughing


WOW!!! Die sehen alle toll aus! Vor allem die auf dem unteren Bild gefallen mir. Dieser Apricot-Ton ist ein Traum! Habe ich seit langem auf der "Liste", so einen Ton mal zu mischen. Auch dieses Weinrot, der mittlere rote Stoff auf dem oberen Foto, der auf "5 Uhr" liegt, ist absolut klasse!

Drimarene K ist soviel ich weiß fast das gleiche wie Procion. Ich glaube, die fertig gemixten (Fixierer schon drin) Farben von Dylon sind auf Drimarene-Basis. Irgendwie glaube ich mich zu erinnern, dass das ausspülen mit Drimarene etwas einfacher sein soll. Muss bei Dimarene nicht das Wasser etwas wärmer sein? Bei Procion ist es etwa 19-22 Grad. Das würde erklären, warum Dimarene einfacher auszuspülen ist. Wenn ich meine Procion-Farben erhitze (ich erinnere an meinen Beitrag mit dem brennenden Stoff in der Mikrowelle *schäm*), dann geht das ausspülen auch viel einfacher, weil die Farben unter Hitze sofort ausreagieren.

Irgendwann habe ich mal in einem US-Forum darüber gelesen. Es gab eine große Procion-Fraktion - wahrscheinlich weil die bekannter und schon länger am Markt sind - und eine kleinere Drimarene-Fraktion. Ein Ergebnis, ob das eine oder das andere "besser" ist, gab es aber m.E. nicht. Zumal die Färbeprozesse u. Ergebnisse wohl absolut vergleichbar sind.

Mich würden mal die Preise für Drimarene interessieren. Gern auch per PN. Very Happy

Deine Stoffe sind wirklich absolut toll geworden. Oft hat man ja wirklich die schönsten Stoffe, wenn man "frei Schnauze" mischt. Ich nenne das immer "Lust-Färberei", weil ich dann nicht genau Protokoll führen muss, weil diese Stoffe halt dann nicht reproduzierbar sein müssen. Leider komme ich viel zu wenig dazu und muss meist beim färben den "Buchhalter" spielen, damit meine Stammkunden die Stoffe auch nachbestellen können.

Lustig ist, dass ich wirklich gerade eben aus der Küche komme, wo ich die angerührten Farben, die seit knapp 3 Wochen im Kühlschrank lagern mit "Lust-Färberei" verbraten habe. Sie wären zwar noch zwischen 1 und 3 Wochen (je nach Farbe) zu gebrauchen, aber ich habe mir für den Verkauf aus Qualitätsgründen selbst das Limit gesetzt, nur Stoffe zu verkaufen, die mit frischen, max. 3 Wochen alten Farben gefärbt wurden. Vor allem sollten alle Farblösungen gleich alt sein. Und ich hatte ganz unterschiedliche Mengen übrig. Hat wieder mal Spaß gemacht. Laughing

Und? Wirst Du dabei bleiben und weiter färben? Hast Du schon Pläne, was aus diesen tollen Stoffen werden soll?

Lieben Gruß aus der Eifel
Frank
_________________
Meine Webseite: http://www.frahas.de

Mein Blog: http://thequilternextdoor.blogspot.de


Zuletzt bearbeitet von FrankH am 11.11.2015, 19:30, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Website dieses Benutzers besuchen
Gysmo



Anmeldungsdatum: 19.02.2011
Beiträge: 4129
Wohnort: Planet Erde

BeitragVerfasst am: 11.11.2015, 19:16    Titel:

Ich färbe schon seit ein paar Jahren mit Procion. Zu Beginn hatte ich mir auch das Buch "Färben in der Tüte" gekauft, aber ich bin kein Mensch, der Stunden damit verbringt, alles genau auf das Gramm abzumessen und da bin ich mit Färben überhaupt nicht weiter gekommen

Dann habe ich einen Kurs bei Gabi Tisch vor ... 4-5 Jahre gemacht, und sie hat einen ganz anderen Zugang zu der Mischtechnik, und diese macht einfach Spass. Seitdem mache ich meien Grundmischungen à la Gabi Tisch und die Einwegspritzen benutze ich nur, wenn ich aus den Grundfarben verschiedene Nuancen von einer neuen Farbe mischen möchte und mit den Mengen der Grundmischungen varieeren möchte.

Ich färe wie ich koche, ausprobieren, mischen, verdünnen, mischen, usw.....

Und seitdem färbe ich jährlich um die 100 Meter Stoff (und dieses Jahr sogar 60 m Seide aber mit anderen Farben, nicht Procion, das funzt nicht mit tierischem Eiweiss).
Nach oben
FrankH



Anmeldungsdatum: 25.09.2015
Beiträge: 364
Wohnort: Zülpich-Nemmenich

BeitragVerfasst am: 11.11.2015, 19:28    Titel:

Gysmo hat Folgendes geschrieben:
dieses Jahr sogar 60 m Seide aber mit anderen Farben, nicht Procion, das funzt nicht mit tierischem Eiweiss.


Doch, das geht. Ich habe am Anfang meiner "Färbekarriere" schon Seide mit Procion gefärbt. Der Färbeprozess ist jedoch anders als mit pflanzlichen Fasern. Beim Färben von Seide mit Procion MUSS zwingend Hitze zugeführt werden. Das kann man am besten in der Mikrowelle machen.
_________________
Meine Webseite: http://www.frahas.de

Mein Blog: http://thequilternextdoor.blogspot.de
Nach oben
Website dieses Benutzers besuchen
Gysmo



Anmeldungsdatum: 19.02.2011
Beiträge: 4129
Wohnort: Planet Erde

BeitragVerfasst am: 11.11.2015, 20:19    Titel:

Ich hatte es auch mit Procion versucht, aber mir waren die Farben zuwenig kräftig. Also nehme ich für Seide ausschliesslich Farben von Ashford und das Schöne daran, nach dem Fixieren (in einem Steamer, günstig eingekauft) ist beim Auswaschen der Seide das Wasser von Beginn an klar und klar, was bei Baumwolle bei Proxion nicht gerade beim ersten Waschgang der Fall ist Laughing
Aber eben, jeder macht es nach seiner Art, und die Resultate sind immer toll. Färben ist für mich Meditation und auch der einzige Moment, wo ich mich auf das Bügeln der Stöffchen freue, was man vom alltäglichen Bügeln nicht gerade sagen kann.... Cool
Nach oben
doro-patch



Anmeldungsdatum: 18.11.2008
Beiträge: 615
Wohnort: nahe Aschaffenburg

BeitragVerfasst am: 11.11.2015, 21:43    Titel:

Ich weiß nicht, wie es bei Procion ist, aber es liegt z. T. auch an den zugesetzten, ich sag jetzt mal "Beizen".

Beim Baumwollefärben wird ja der Stoff mit Soda vorbehandelt bzw. zur Färbung gegeben. Halt je nach gewünschtem Ergebnis.

Eiweißfasern, wie Wolle und Seide werden sauer gefärbt, d. h. wenn ich Wolle färbe, dann lege ich sie vorher ins Essigwasserbad (verdünnte Zitronensäure soll auch gehen). Die Fixierung anschließend geschieht dann in der Mikrowelle oder mit heißem Dampf. Dafür habe ich bisher flüssige Seidenmalfarben (Dampffixierbare), Ostereierfarben und bei einer Freundin auch Pulverfarben für Wollfärbung verwendet.

Bei der Seidenmalerei früher habe ich beim bemalen zwar kein Essig oder so verwendet. Allerdings wurde und wird empfohlen beim Ausspülen einen Essigwassergang einzulegen.

Irgendwo habe ich mal gelesen, das das auch mit Procion funktioniert. Ich meine sogar das es bei Susanne Muuß auf dem Blog war, wo sie Wolle gefärbt hat.
Nach oben
FrankH



Anmeldungsdatum: 25.09.2015
Beiträge: 364
Wohnort: Zülpich-Nemmenich

BeitragVerfasst am: 11.11.2015, 21:49    Titel:

doro-patch hat Folgendes geschrieben:

Irgendwo habe ich mal gelesen, das das auch mit Procion funktioniert. Ich meine sogar das es bei Susanne Muuß auf dem Blog war, wo sie Wolle gefärbt hat.


Richtig. Auch in Ihrem Buch "Färben in der Tüte" hat Susanne Muß das Färben von Seide und Wolle mit Procion beschrieben.
_________________
Meine Webseite: http://www.frahas.de

Mein Blog: http://thequilternextdoor.blogspot.de
Nach oben
Website dieses Benutzers besuchen
Werbung
Registrieren oder Einloggen, um Werbung auszublenden





BeitragVerfasst am: 11.11.2015, 21:49    Titel: Werbung



Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Patchwork - und Quiltforum Foren-Übersicht -> Plauderecke Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Seite 1 von 5

 
Gehe zu:  

ImpressumImpressum | Datenschutz


Sitemap | Reißverschlüsse: reissverschluss-laden.de | Partner
SEO by Tosh:IM
CrackerTracker © 2004 - 2019 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group Deutsche Übersetzung von phpBB.de