Logo

Patchwork - und Quiltforum

Forum für alle Themen rund um Patchwork und Quilts


 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
     Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Nützliches
Patchworklexikon
Terminkalender
Smileygenerator

Für Mitglieder
Bilder hochladen
Patchworkchat

Links
Patchwork - Anleitungen
Patchwork - Oase
MeinStoffpaket



Handquiltmusterfrage

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Patchwork - und Quiltforum Foren-Übersicht -> Patchwork und Quilterei - Fragenkatalog
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  
Vorheriges Thema anzeigen: Lineale für "Ruler Work"?
Nächstes Thema anzeigen: Methodische Frage an alle Handnäher  
Autor Nachricht
Frau Kuchen



Anmeldungsdatum: 17.07.2018
Beiträge: 154
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: 05.08.2018, 20:46    Titel:

Was das für ein Stift ist weiß ich nicht. Es kommt eine dünne Mine rein die aber so dünn ist das sie leicht zerbricht. Vielleicht auch Wachs? Man braucht ja nur auf den Stoff treffen und die Mine bricht ab. Diesen Stift wollte ich schon im hohen Bogen weit von mir werfen.
Mit den teuren Hilfsmitteln bin ich selten zufrieden. Nadeleinfädler habe ich schon mehrere durch.
Da ich schon einiges durchprobiert habe bin ich jetzt immer mistrauisch. Aber ich werde nochmal Ausschau halten und dann grübeln.

Das eine weiß ich, ich habe ja früher oft bei Hobbyschneiderin gelesen und dabei gestaunt was viele für einen Fuhrpark haben. Werkzeug von denen ich noch nie was gehört habe. Wir hatten am Arbeitsplatz eine gebrauchte Nähmaschine die allenfalls noch Zickzack konnte. Damit habe ich gearbeitet! Immerhin, die war robust, damit habe ich 40 Jahre lang genäht . Man braucht kein Gottweißnichtalles für ein Hobby Laughing . Laughing .
Nach oben
Werbung
Registrieren oder Einloggen, um Werbung auszublenden





BeitragVerfasst am: 05.08.2018, 20:46    Titel: Werbung



Nach oben
Andrea R.



Anmeldungsdatum: 23.01.2017
Beiträge: 1569
Wohnort: Erftstadt

BeitragVerfasst am: 05.08.2018, 20:57    Titel:

Hallo Frau Kuchen, brauchen tut man sicher nicht alles, aber manches Hilfsmittel ist wirklich sehr hilfreich und erhöht den Spaß an unserem schönen Hobby. Very Happy

Mit dem Minenstift habe ich auch so meine Probleme. Mit dem blauen Aqua-Trickmarker arbeite ich am liebsten. Damit habe ich nur gute Erfahrungen.
_________________
Viele Grüße
Andrea

Wenn es mir gut geht, handarbeite ich viel. Wenn ich viel handarbeite, geht es mir gut. Also...
muss ich viel handarbeiten. Wink
Nach oben
Alfred



Anmeldungsdatum: 12.05.2010
Beiträge: 1594
Wohnort: Nah am Wiehengebirge

BeitragVerfasst am: 07.08.2018, 21:42    Titel:

Ich benutze gerne Kreidestifte oder Schneiderkreide.
Der Nachteil dabei ist dass ich keine großflächigen Muster vorzeichnen kann
da die Kreide leicht verwischt und beim Hantieren mit dem zu quiltenden Teil
verschwindet.
Beim Quiltkurs haben wir mit einem speziellen Stift, ähnlich einem Druckbleistift, gezeichnet. Den sieht man aber sehr schlecht auf farbigen, bzw. bunten Stoffen.
Nach oben
Rangheidur



Anmeldungsdatum: 24.07.2018
Beiträge: 110
Wohnort: Nordeifel

BeitragVerfasst am: 09.08.2018, 19:19    Titel:

Eine sehr praktikable Lösung für dunkle Stoffe habe ich neulich per Zufall beim Aufräumen der Schreibtischschublade entdeckt. Mr. Green

Und zwar Holzstift-Textmarker in Neongelb.
Bei Quiltmustern müsste man vorher mal testen, ob die Linie sich rückstandslos entfernen lasen, aber für Nahtzugaben ist er ausnahmslos perfekt. Ich hab mehrere dieser Textmarker ausprobiert und mit dem "Textsurfer Dry" von Staedtler klappt es mit Abstand am besten. Bei anderen Stiften war die Farbe zu blass.
Aber den Staedtler nutze ich mittlerweile nur noch für dunkle Stoffe. daumen hoch
_________________
Liebe Grüße aus der Eifel,
Miriam

_______________________________
"Mein Leben war voll entsetzlicher Unglücke, von denen die meisten nie eingetreten sind."
- Michel de Montaigne -
Nach oben
Andrea R.



Anmeldungsdatum: 23.01.2017
Beiträge: 1569
Wohnort: Erftstadt

BeitragVerfasst am: 09.08.2018, 19:54    Titel:

Für dunkle Stoffe nehme ich gerne einen weißen Pastellkreidestift von FaberCastell. Der verwischt nicht so schnell, solange er trocken ist. Gute Erfahrung habe ich auch mit dem Kreideminenstift namens KOH - I - NOOR gemacht. Die Minen sind dick genug, um nicht ständig abzubrechen, es sind mehrere Farben dabei und er verwischt auch nicht so schnell. Ich habe zum Zeigen mal ein paar Stoffe damit markiert und ein Foto gemacht - ich hoffe, man kann es erkennen. Blau, lila, grün, gelb, doch, man sieht es. Die weißen Striche stammen vom Pastellkreidestft.



Man sollte, denke ich, trotzdem immer an einem Probestückchen testen, ob sich die Farbe aus dem Stoff gut auswaschen lässt.
_________________
Viele Grüße
Andrea

Wenn es mir gut geht, handarbeite ich viel. Wenn ich viel handarbeite, geht es mir gut. Also...
muss ich viel handarbeiten. Wink
Nach oben
Rangheidur



Anmeldungsdatum: 24.07.2018
Beiträge: 110
Wohnort: Nordeifel

BeitragVerfasst am: 10.08.2018, 18:47    Titel:

Den gelben Stift sieht man ja richtig gut! Die Marke muss ich gleich mal recherchieren nix wie weg

Pastellkreidestifte - so simpel und doch so genial. Danke Andrea, das muss ich auch unbedingt ausprobieren^^
_________________
Liebe Grüße aus der Eifel,
Miriam

_______________________________
"Mein Leben war voll entsetzlicher Unglücke, von denen die meisten nie eingetreten sind."
- Michel de Montaigne -
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Patchwork - und Quiltforum Foren-Übersicht -> Patchwork und Quilterei - Fragenkatalog Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3

Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  

ImpressumImpressum | Datenschutz


Sitemap | Reißverschlüsse: reissverschluss-laden.de | Partner
SEO by Tosh:IM
CrackerTracker © 2004 - 2019 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group Deutsche Übersetzung von phpBB.de