Logo

Patchwork - und Quiltforum

Forum für alle Themen rund um Patchwork und Quilts


 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
     Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Nützliches
Patchworklexikon
Terminkalender
Smileygenerator

Für Mitglieder
Bilder hochladen
Patchworkchat

Links
Patchwork - Anleitungen
Patchwork - Oase
MeinStoffpaket



Wohin mit den vielen Büchern?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2


 
Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Patchwork - und Quiltforum Foren-Übersicht -> Literaturecke
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  
Vorheriges Thema anzeigen: Buchtipp "Besser leben ohne Plastik"
Nächstes Thema anzeigen: Biete Tausch "Weit weg und ganz nah" v. Jojo Moyes  
Autor Nachricht
Maaia



Anmeldungsdatum: 30.09.2012
Beiträge: 2775
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 01.11.2016, 19:01    Titel:

Du fotografierst die Bücher und stellst die Bilder mit Deiner Preisvorstellung + Porto ein. Wer ein Buch haben will, meldet sich per PN bei Dir und bekommt Deine Kontonummer. Ist das Geld auf Deinem Konto eingegangen, verschickst Du das Buch. Also ganz einfach.
_________________
LG Maaia

Der Fehler sitzt meistens vor der Nähmaschine.
Nach oben
Werbung
Registrieren oder Einloggen, um Werbung auszublenden





BeitragVerfasst am: 01.11.2016, 19:01    Titel: Werbung



Nach oben
Sieglinchen



Anmeldungsdatum: 21.12.2010
Beiträge: 1094
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 01.11.2016, 19:07    Titel:

Danke ! daumen hoch
L G Sieglinchen
Mein Blog : www.patchbaerchen.blogspot.de
Nach oben
ciege



Anmeldungsdatum: 01.12.2012
Beiträge: 966

BeitragVerfasst am: 01.11.2016, 19:29    Titel:

Der Anlass ist traurig. ...aber an Pwbüchern hätte ich großes Interesse.
_________________
LG Anja
Nach oben
doro-patch



Anmeldungsdatum: 18.11.2008
Beiträge: 760
Wohnort: nahe Aschaffenburg

BeitragVerfasst am: 01.11.2016, 19:43    Titel:

Es gibt in vielen Orten mittlerweile auch Bücherregale. Da kann man seine alten gelesenen Bücher reinstellen und sich auch neue Bücher kostenlos rausnehmen. Ich kenns von Aschaffenburg, da werden die Bücher rege mtigenommen.

Für die Patchworkbücher finden sich hier vielleicht ja noch Liebhaber/innen.

Wenn Du sie hier einstellen willst, dann kannst Du bei Suche, biete,...l eine neues Thema erstellen, in dem Du dann die Fotos von den Büchern hochlädts (genauso, wie wenn Du hier ein Foto zeigen willst) Wenn sich jemand für ein oder mehrere Bücher interessiert, könnt Ihr den Rest dann ja per PN ausmachen. Porto zahlt am besten der, der von Dir was abnimmt.
Nach oben
Nicki47



Anmeldungsdatum: 15.01.2016
Beiträge: 2090
Wohnort: 74906

BeitragVerfasst am: 01.11.2016, 20:36    Titel:

Wenn jemand an deinen Büchern interesse zeigt, dann sollen sie Dich über PN kontaktieren.
Alles weitere macht ihr dann über PN.
_________________
Meine Ruhe ist mir heilig, nur Verrückte habens eilig Wink
Nach oben
Winterkind



Anmeldungsdatum: 19.02.2010
Beiträge: 1661
Wohnort: Gablingen bei Augsburg

BeitragVerfasst am: 01.11.2016, 20:56    Titel:

Wenn ich ein Buch verkaufe (was ja eher selten vorkommt, ich kann mich ja von keinem trennen), dann schau ich immer bei amazon nach, was die Bücher dort gebraucht kosten. Und an diesem Preis orientiere ich mich dann. Ausnahme wären Bücher, die es nicht mehr gibt und die zu horrenden Preisen angeboten werden. Da würde ich ehrlich gesagt in etwa den Preis verlangen, den ein Patchworkbuch im Durchschnitt kostet, also immer so um die 20 Euro. Natürlich soll man seine Schätzchen nicht unter Wert verkaufen, aber ich würde jetzt auch niemanden beim Preis ausnützen wollen, nur weil es das Buch nicht mehr gibt.

In Karlsruhe auf der Nadelwelt wollte ich mir ein Buch kaufen, das es so kaum noch gibt. Die Autorin war selber da und hat ihre Restbestände verkauft .... mindestens 10 Euro teurer, als das Buch seinerzeit gekostet hat, mit der Begründung, daß es das Buch eben kaum noch gibt. Ich hab keins gekauft....., fand ich ehrlich gesagt unverschämt. Meine Freundin, die auch Interesse an dem Buch hatte, fand das auch und hat auch dankend verzichtet.
_________________
Liebe Grüße
Andrea (eine ewige Anfängerin)

Nutze die Talente, die du hast. Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen.
(Henry van Dyke)




Nach oben
FrankH



Anmeldungsdatum: 25.09.2015
Beiträge: 364
Wohnort: Zülpich-Nemmenich

BeitragVerfasst am: 05.11.2016, 12:29    Titel:

Winterkind hat Folgendes geschrieben:


In Karlsruhe auf der Nadelwelt wollte ich mir ein Buch kaufen, das es so kaum noch gibt. Die Autorin war selber da und hat ihre Restbestände verkauft .... mindestens 10 Euro teurer, als das Buch seinerzeit gekostet hat, mit der Begründung, daß es das Buch eben kaum noch gibt. Ich hab keins gekauft....., fand ich ehrlich gesagt unverschämt. Meine Freundin, die auch Interesse an dem Buch hatte, fand das auch und hat auch dankend verzichtet.



*kopfschüttel*
Unfassbar! Dann sollte dringendst mal jemand die Autorin über ein deutsches Kuriosum namens "Buchpreisbindung" aufklären. Vermutlich interessieren sich sowohl Finanzamt als auch Gewerbeaufsicht für die Geschäftspraktiken der Dame.

Sie bzw. ihr Verlag hat bei Erscheinen des Buches einen Preis festgelegt und auch publiziert. Das ist (auch bei Selbstverlag) in Deutschland Pflicht.

Bücher dürfen aufgrund der Buchpreisbindung BILLIGER angeboten werden, wenn sie

a) gebraucht oder
b) Mängel- bzw Restexemplare sind

Fallen sie in die Kategorie b) müssen sie eindeutig als solche gekennzeichnet sein, zB durch einen entsprechenden Stempel auf dem Schnitt. TEURER als zum festgelegten Preis dürfen Bücher in Deutschland NIE verkauft werden.

Für das Überpreisen von begehrten Büchern sind schon eBay Verkäufer abgemahnt worden.

*LACH*
Wenn Du gemein wärest, würdest Du im Netz nach einem dieser Abmahnhaie (Rechtsanwalt) suchen. Kostet dich nix und der sendet der Dame gern eine Abmahnung nebst strafbewehrter Unterlassungserklärung. Wird teuer für die Autorin.
_________________
Meine Webseite: http://www.frahas.de

Mein Blog: http://thequilternextdoor.blogspot.de
Nach oben
Website dieses Benutzers besuchen
Atarashii



Anmeldungsdatum: 26.11.2013
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 13.01.2017, 11:54    Titel:

Da kann ich FrankH nur zustimmen, wobei es den Unterschied gibt zwischen "verbilligt" und "Ladenpreis aufgehoben". Beides wird vom Verlag festgelegt (außer bei Mängelexemplaren, das kann der Buchhändler, muss das Buch aber deutlich als solches kennzeichnen). Ist ein Buch verbilligt, gilt immer noch der billigere gebundene Ladenpreis, ist der Ladenpreis aufgehoben, dann kann jeder Händler den Preis verlangen den er möchte. Was oft zu unschönen Preisexplosionen, gerade bei Fachbüchern führt. Ob er jemanden findet der das dann auch bezahlt, steht auf einem anderen Blatt. Bei englischen Büchern gibt es übrigens keine Buchpreisbindung, nur zur Info.

Wenn ich gebrauchte Bücher kaufe, dann schaue ich immer ob es das Buch noch gibt und in welchem Zustand es ist. Oft ist auch die Auflage wichtig, habe vor kurzem ein Buch gesehen und habe beim Überprüfen festgestellt, dass es die 1. Auflage von 2011 war. Die aktuelle Auflage von 2014 hat etwa 70 Seiten mehr Umfang. Es wurde zwischenzeitlich das Cover geändert, sonst wäre ich nicht draufgekommen. Da kann man auch den Verkäufern keinen Vorwurf machen, die wissen das eben nicht anders.

Für ein Buch das ich lange suchen muss und unbedingt möchte, bin ich durchaus bereit, einen entsprechenden Preis zu zahlen. Allerdings keine Fantasiepreise. Beispielsweise suche ich seit einiger Zeit das Buch "Warp and Weft: Lessons in Drafting for Handweaving", für das Buch werden gebraucht zur Zeit etwa 180 bis 750 Euro verlangt.

Deine Patchworkbücher würde ich auch hier einstellen, alle anderen kannst du - sofern sich für dich der Aufwand lohnt - z.B. bei booklooker einstellen. Wenn du sagst, du willst sie nur loswerden, dann kannst du auch mal bei rebuy nachsehen. Die zahlen zwar nur Centbeträge für Bücher, aber besser als sie ins Altpapier zu geben ist es allemal. Eine Flohmarktspende bietet sich vielleicht auch an.

Ich stelle bei mir zuhause auch mal eine Kiste mit Sachen regengeschützt auf und schreibe "zur freien Entnahme" dran, die Sachen sind meistens ziemlich schnell weg.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  
Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Patchwork - und Quiltforum Foren-Übersicht -> Literaturecke Gehe zu Seite Zurück  1, 2

Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  

ImpressumImpressum | Datenschutz


Sitemap | Reißverschlüsse: reissverschluss-laden.de | Partner
SEO by Tosh:IM
CrackerTracker © 2004 - 2022 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group Deutsche Übersetzung von phpBB.de