Logo

Patchwork - und Quiltforum

Forum für alle Themen rund um Patchwork und Quilts


 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
     Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Nützliches
Patchworklexikon
Terminkalender
Smileygenerator

Für Mitglieder
Bilder hochladen
Patchworkchat

Links
Patchwork - Anleitungen
Patchwork - Oase
MeinStoffpaket



Teebeutelpapier




 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Patchwork - und Quiltforum Foren-Übersicht -> Tipps und Tricks
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  
Vorheriges Thema anzeigen: Klingenschärfer für Rollschneider
Nächstes Thema anzeigen: Hilfreicher "Abfall" ...  
Autor Nachricht
Bastelhexe



Anmeldungsdatum: 03.05.2012
Beiträge: 4631
Wohnort: Bad Arolsen

BeitragVerfasst am: 10.08.2019, 09:18    Titel: Teebeutelpapier

Beim Stöbern im www bin ich gerade auf diese Seite gestoßen:

https://heleenpinkster.nl/wordpress/teabag-paper/

Habt ihr damit Erfahrungen und wie ist das Händling damit? Könnte man sich darauf auch Quiltmuster aufzeichnen, darüber mit der Nähmaschine quilten und dann hinterher ausreißen?
_________________
Liebe Grüße



"Lernen ist wie rudern gegen den Strom - wer aufhört, treibt zurück."

Mein Blog
Nach oben
Website dieses Benutzers besuchen
Werbung
Registrieren oder Einloggen, um Werbung auszublenden





BeitragVerfasst am: 10.08.2019, 09:18    Titel: Werbung



Nach oben
Amelie



Anmeldungsdatum: 27.08.2008
Beiträge: 4232
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 10.08.2019, 09:26    Titel:

Was du alles findest! Erinnert mich ein wenig an das Windelvlies, das einige Zeit beworben wurde und das es in Rollen gab/gibt. Ich habe es noch immer irgendwo, weiß aber gar nicht mehr, was ich damals damit gemacht habe.
Bin gespannt, ob jemand damit Erfahrungen hat.
LG Erika.
_________________
Liebe Grüße aus Wien Erika

Mein Blog:
http://erika-meinscrapblog.blogspot.com/
Tutorials:
http://erposa.blogspot.com/
Nach oben
Website dieses Benutzers besuchen
Medi64



Anmeldungsdatum: 24.12.2010
Beiträge: 3737
Wohnort: Dorsten

BeitragVerfasst am: 10.08.2019, 21:26    Titel:

Mir ist auch sofort das Windelvlies eingefallen.
War ja auch mal für PP sehr favorisiert.
Ausprobiert habe ich es aber nie.

LG Medi
_________________
Keine Seifenblase kann so hoch steigen, wie die Phantasie.


Nach oben
farbstich



Anmeldungsdatum: 05.12.2010
Beiträge: 388

BeitragVerfasst am: 11.08.2019, 09:48    Titel:

Windelvlies ist ähnlich dem Freudenberg Vlies L 11.
Es ist für das Nähen auf Papier ( Foundation Piecing) gedacht und lässt sich nicht ausreißen. Es verbleibt im Quilt und ist waschbar.

Zu Beginn habe ich dieses Vlies auch benutzt, zumal ich mit Heelen Pinksters Vorlagen angefangen habe.
Es lässt sich sehr gut aufzeichnen und zerreißt auch nicht wenn man mal trennen muss.
Aber es hat den großen Nachteil, dass die Arbeit steif wird. Besonders bei kleinteiligen kniffeligen Teilen bildeten die zusätzlichen Lagen unschöne Wülste, die man dann auch in der fertigen Arbeit sehen konnte.

Das Teebeutelpapier habe ich noch nicht ausprobiert, aber wie ich lesen konnte, kann es sowohl im Quilt verbleiben, als auch bei Nutzung eines sehr kleinen Stiches, ausgerissen werden.
Quiltstiche haben ja einen größeren Abstand und somit wird das Papier nicht so stark perforiert. Daher ist anzunehmen, dass es sich nicht so leicht auslösen lässt.

Hast du es schon einmal mit dünnem Seidenpapier (Bastelladen oder Blumengeschäfft)
versucht? Damit habe ich bei großflächigeren Arbeiten gute Erfahrungen gemacht ( bitte nur weißes verwenden, da es sonst leicht färbt!)

Für kleinere Arbeiten (A4) und zum PP gibt es eine tolle Alternative bei Regina Grewe.Reginas Nähpapier http://www.reginagrewe.de/00main/06tipps.html
Es ist sehr dünn, lässt sich im Drucker bedrucken, gut benähen und wunderbar leicht herraustrennen!

Im übrigen ist ihre Seite immer einen Besuch wert, denn sie gibt so viele praktische Tipps
die wirklich super funktionieren, von ihren wunderschönen oft kostenlosen Vorlagen ganz zu schweigen!

Grüßle Birgit.
Nach oben
Bastelhexe



Anmeldungsdatum: 03.05.2012
Beiträge: 4631
Wohnort: Bad Arolsen

BeitragVerfasst am: 11.08.2019, 10:18    Titel:

Vielen Dank für Deine Erklärung, Birgit. Somit also lieber doch nicht für's Maschinenquilten nehmen.

Bislang hatte ich, wenn ich es mal brauchte, dünnes Skizzenpapier genommen, daß ging ganz gut damit. Kleiner Nachteil, es kann schnell mal verrutschen wenn man nicht aufpaßt.
_________________
Liebe Grüße



"Lernen ist wie rudern gegen den Strom - wer aufhört, treibt zurück."

Mein Blog
Nach oben
Website dieses Benutzers besuchen
cailin



Anmeldungsdatum: 18.11.2014
Beiträge: 5954
Wohnort: im Schwäbischen..

BeitragVerfasst am: 12.08.2019, 07:07    Titel:

ich hab Windelflies für meinen Dresdner Teller genommen um am Rand die Rundungen Sauber umzunähen (Quasi damit verstürzt)..

ich hab es dann bis auf 5-7mm rausgeschnitten nach dem Bügeln...

aber zum PP finde ich es eigentlich auch gut, mit kleinem Stich lässt es sich auch gut ausreißen.. finde ich persönlich.

aber vielleicht liegt es daran, dass ich das gute Bio-Windelflies hatte. Laughing vor allem fand ich es bei der Menge echt günstig.
_________________
Viele Grüße
Bianca

manchmal sollte man einfach DAS tun, was einen Glücklich macht, und nicht das was vernünftig ist!!!
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Patchwork - und Quiltforum Foren-Übersicht -> Tipps und Tricks

Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  

ImpressumImpressum | Datenschutz


Sitemap | Reißverschlüsse: reissverschluss-laden.de | Partner
SEO by Tosh:IM
CrackerTracker © 2004 - 2019 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group Deutsche Übersetzung von phpBB.de