Logo

Patchwork - und Quiltforum

Forum für alle Themen rund um Patchwork und Quilts


 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
     Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Nützliches
Patchworklexikon
Terminkalender
Smileygenerator

Für Mitglieder
Bilder hochladen
Patchworkchat

Links
Patchwork - Anleitungen
Patchwork - Oase
MeinStoffpaket



Nähmaschinennähte




 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Patchwork - und Quiltforum Foren-Übersicht -> Tipps und Tricks
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  
Vorheriges Thema anzeigen: Stoff da, Muster gesucht
Nächstes Thema anzeigen: Stoffe färben  
Autor Nachricht
MarieCB



Anmeldungsdatum: 24.10.2019
Beiträge: 90

BeitragVerfasst am: 18.10.2020, 17:49    Titel: Nähmaschinennähte

... keine Ahnung ob das hier richtig ist, wenn nicht bitte verschieben... ich weiß nicht mehr weiter, meine nähmaschine, bernina virtuosa 150, macht komische Nähte



Oben die obernaht, unten die Rückseite... Maschine habe ich gereinigt, neues Garn, fadenspannung hoch und runter, stichplatte ab und dort geputzt. Mehrfach neu eingefädelt, neues spulchen, neue Nadel...

Wie weiter? Fällt euch noch was ein?

Danke!
_________________
LG Marie

Alle sagten das geht nicht, dann kam eine, die wusste das nicht und hats einfach gemacht ...(Lebensweisheit)
Nach oben
Werbung
Registrieren oder Einloggen, um Werbung auszublenden





BeitragVerfasst am: 18.10.2020, 17:49    Titel: Werbung



Nach oben
Tigerface



Anmeldungsdatum: 26.04.2019
Beiträge: 769
Wohnort: Geldern

BeitragVerfasst am: 18.10.2020, 18:29    Titel:

Das Verhältnis Nadel - Stoff - Faden stimmt vielleicht nicht?
Unterfadenspannung richtig eingestellt? Wird mit der kleinen Schraube an der Spulenkapsel verstellt.
Die richtige Nadel für diesen Stoff?
_________________
Lieber Gruß Annette
----------------------------
Ignoranz tötet!
Nach oben
Website dieses Benutzers besuchen
Kolibri



Anmeldungsdatum: 07.11.2015
Beiträge: 537
Wohnort: zwischen M und EBE und ED

BeitragVerfasst am: 18.10.2020, 20:14    Titel:

Das sieht so aus, als hättest Du keine Spannung beim Unterfaden.
Evtl. klemmt da Staub in der Blattfeder der Spulenkapsel.
Du kannst mit einer Visitenkarte vorsichtig unter die Blattfeder fahren. Ich kenne leider nur ein Video zu einer Longarm Maschine, aber das gleiche mache ich auch bei meiner Bernina.
Bei ca. 0:40 Min. wird das gezeigt.
https://www.youtube.com/watch?v=CK7W4jQVGFU
_________________
Herzliche Grüße
Ilonka

Meine Nähmaschine ist geduldiger als ich.
Nach oben
MarieCB



Anmeldungsdatum: 24.10.2019
Beiträge: 90

BeitragVerfasst am: 18.10.2020, 20:46    Titel:

Danke euch beiden! Das probiere ich aus Very Happy
_________________
LG Marie

Alle sagten das geht nicht, dann kam eine, die wusste das nicht und hats einfach gemacht ...(Lebensweisheit)
Nach oben
MarieCB



Anmeldungsdatum: 24.10.2019
Beiträge: 90

BeitragVerfasst am: 19.10.2020, 11:19    Titel:

Es hat geklappt, ich habe die Unterfadenspannung hoch genommen, also am schräubchen der Spulenkapsel gedreht. Hab mich da nicht ran getraut weil ich mal gelernt habe, dass an der Unterfadenspannung nie was gedreht werden sollte ... die Naht ist wieder so wie sie sein soll, top!
_________________
LG Marie

Alle sagten das geht nicht, dann kam eine, die wusste das nicht und hats einfach gemacht ...(Lebensweisheit)
Nach oben
Tigerface



Anmeldungsdatum: 26.04.2019
Beiträge: 769
Wohnort: Geldern

BeitragVerfasst am: 19.10.2020, 11:51    Titel:

juhuuu ich freue mich mit dir!
_________________
Lieber Gruß Annette
----------------------------
Ignoranz tötet!
Nach oben
Website dieses Benutzers besuchen
doro-patch



Anmeldungsdatum: 18.11.2008
Beiträge: 706
Wohnort: nahe Aschaffenburg

BeitragVerfasst am: 19.10.2020, 12:32    Titel:

MarieCB hat Folgendes geschrieben:
Es hat geklappt, ich habe die Unterfadenspannung hoch genommen, also am schräubchen der Spulenkapsel gedreht. Hab mich da nicht ran getraut weil ich mal gelernt habe, dass an der Unterfadenspannung nie was gedreht werden sollte ... die Naht ist wieder so wie sie sein soll, top!


Das man am Schräubchen nicht schrauben soll habe ich erst 20 Jahre nachdem ich angefangen habe zu nähen gehört. Als ich mit dem Nähen anfing hieß es das man prüfen soll ob die Spannung an der Spule (sind glaub ich die für CB-Greifer) stimmt indem man die gefüllte Spulenkapsel nach unten laufen läßt. Läuft sie von alleine runter ist die Spannung zu gering. Bleibe sie stehen, auch wenn ein kleiner Ruck am Faden gemacht wird ist die Spannung zu hoch. Ideal ist es wenn die Spule ein kleines Stückchen runterruckt wenn man am Faden ruckelt. Und wenn das nicht war, dann sollte man mit der kleinen Schraube an der Spule die Spannung regulieren. Und so mach ich es noch immer. Hab halt noch ein altes Schätzchen.

Bei den Spulenkapseln die im Grunde fest in der Maschine liegen und wo man nur noch die Unterfadenspule einlegt, da kann man die Spannung nicht auf die o. g. Weise regulieren.
Nach oben
cailin



Anmeldungsdatum: 18.11.2014
Beiträge: 6230
Wohnort: im Schwäbischen..

BeitragVerfasst am: 20.10.2020, 07:54    Titel:

Stimmt so nicht ganz...

bei meiner Janome 8900 kann man die Spulenkapsel auch raus nehmen und austauschen bzw. verändern.

ich hab mir eine zweite Spulenkapsel geholt fürs Quilten, da hab ich die Fadendspannung was fester... als fürs Nähen.

ob das bei der W6 geht weiß ich tatsächlich nicht. Laughing
_________________
Viele Grüße
Bianca

manchmal sollte man einfach DAS tun, was einen Glücklich macht, und nicht das was vernünftig ist!!!
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Patchwork - und Quiltforum Foren-Übersicht -> Tipps und Tricks

Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  

ImpressumImpressum | Datenschutz


Sitemap | Reißverschlüsse: reissverschluss-laden.de | Partner
SEO by Tosh:IM
CrackerTracker © 2004 - 2020 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group Deutsche Übersetzung von phpBB.de