Logo

Patchwork - und Quiltforum

Forum für alle Themen rund um Patchwork und Quilts


 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
     Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Nützliches
Patchworklexikon
Terminkalender
Smileygenerator

Für Mitglieder
Bilder hochladen
Patchworkchat

Links
Patchwork - Anleitungen
Patchwork - Oase
MeinStoffpaket



Einschreiben - ja-nein

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Patchwork - und Quiltforum Foren-Übersicht -> Neue Aktionen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  
Vorheriges Thema anzeigen: Es gibt keine älteren Themen in diesem Forum.
Nächstes Thema anzeigen: Bitte vor Anmeldung zu einer Aktion lesen  
Autor Nachricht
Nadel-Maus7



Anmeldungsdatum: 25.03.2011
Beiträge: 11030
Wohnort: Spessart Hessen MKK

BeitragVerfasst am: 02.01.2012, 16:14    Titel:

Sorry ... wenn ich hier mal einen Kommentar schreibe, der nicht ganz passt ... aber es "verfolgt" mich nun doch ... möglicherweise trete ich auch jemandem auf die Füße, aber damit muss (und kann) ich leben.

Und ich weiß, wovon ich schreibe ... bin gelernte Postassistentin im mittleren, nichttechnischen Postfachdienst. Diesen Beruf gibt es heute nicht mehr, aber Einschreiben ist immer noch Einschreiben!!!

EINSCHREIBEN
hier ein schöner Link ...
http://www.deutschepost.de/dpag?xmlFile=link1015321_1008760
und noch einer ...
http://www.deutschepost.de/dpag?tab=1&skin=hi&check=yes&lang=de_DE&xmlFile=link1015321_3915
http://www.deutschepost.de/dpag?tab=1&skin=hi&check=yes&lang=de_DE&xmlFile=link1015321_3957
die Preise ...
http://www.deutschepost.de/dpag?tab=1&skin=hi&check=yes&lang=de_DE&xmlFile=link1015321_3922


Und wer das nicht versteht .... das ÜBERGABE-Einschreiben darf nur an den Empfänger oder einen Postempfangsbeauftragten gegen Unterschrift ausgehändigt werden.

Das EINWURF-Einschreiben wird vom Zusteller in den Briefkasten eingeworfen, und er unterschreibt für diese Zustellung (ist im Porto etwas günstiger).

Ich miche mich hier auch nur ein, weil ich persönlich die Vorgaben befplgt habe, meine Neujahrs-AMC per Einschreiben zu verschicken. Mir war es das Porto Wert (da verstehe ich Gabi total). Ich ahbe aber eine Karte bekommen, ohne Einschreiben ... ja, prima, sie ist angekommen, aber es hat jemand (bitte, nimms mir nicht übel drück Embarassed ) am Porto gegeizt, sich nicht an Vereinbarungen gehalten.
Vielelicht wirke ich da kleinlich ... da ich aber zum ersten mal an einem AMC-Tausch teilnahm, verwirrte mich das schon.
Solche Vorgehensweisen, und der ganze Hickhack da drumrum, halten mich auch davon ab, an weiteren Swaps, Wichteleine u.ä. teilzunehmen ...

So ... und wenn der kommentar hier nun völlig doof ist, dann einfach wieder weg damit .... @Gabi, oder andere Mods ... schmeißt es raus, wenns stört ... auch damit kann ich leben ....

Wollte ja eigentlich nur EINSCHREIBEN erklären ... das ist nämlich keine nutz- und sinnlose Versandart, die nur die Post reich macht ....

Liebe Grüße,
Dani
_________________
Mit lieben Grüßen, Dani

Vollkommen, aber nicht perfekt! (Buchuntertitel von Maike Maya Nowak)

Nach oben
Werbung
Registrieren oder Einloggen, um Werbung auszublenden





BeitragVerfasst am: 02.01.2012, 16:14    Titel: Werbung



Nach oben
anolisl



Anmeldungsdatum: 24.07.2011
Beiträge: 6460
Wohnort: Thüringen

BeitragVerfasst am: 02.01.2012, 16:28    Titel:

Die verschiedenen Arten von Einschreiben sind mir bekannt und die Preise dazu auch. Ich befürchte aber, bei Verlust einer AMC nur ggf. den Materialwert bzw. diesen mit etwas "Aufschlag" zu erhalten. Keinesfalls die Arbeit, welche darin steckt. Wiederbeschaffen kann man die verlorene Karte sowieso nicht. Also bekommt man den Wiederbeschaffungswert - und ich weiß, dass AMC´s durchaus für 6,50 EUR verkauft werden. Auf diesen betrag als Versicherungsleistung kann ich verzichten.

Beim monatlichen Tausch habe ich von Anfang an die Karten auf "normalemn" Weg erhalten, also als Brief. Finde das auch o.k.. Es steht ja auch in den "Ausschreibungen" immer: "wer unversichert versendet muss ggf. erneut liefern". Das wäre immer (auch bei Versand per Einschreiben, Paket usw.) für mich selbstverständlich. Bei allen anderen Aktionen habe ich versichert versendet und ebenso die Pakete versichert erhalten.
_________________


Liebe Grüße von
Nach oben
Website dieses Benutzers besuchen
Lady of Pearl



Anmeldungsdatum: 10.09.2007
Beiträge: 943
Wohnort: Wuppertal

BeitragVerfasst am: 02.01.2012, 16:35    Titel:

Moin,
ich mache auch gerne wieder mit.

Ich schicke ohne Einschreiben und bitte auch an mich ohne dieses Einschreiben zu schicken, wo man unterschreiben muss. Ich bin nie zuhause wenn die Post kommt und unser Postamt ist weit weg und es gibt nur wenige, immer besetzte Parkplätze, sodaß ich weder Zeit noch Lust habe dort hinzufahren um ein Einschreiben abzuholen. Nicht bös gemeint, aber es ist für mich nicht nur lästig sondern stressig. Meine Tage und Abende sind übervoll. Danke, und jetzt freue ich mich auf die Karten 2012.

Ein gutes und kreatives Jahr für Euch alle.
_________________
Herzlichst,
Lady of Pearl

Mein Blog.
http://manupalind.blogspot.de/

Übrigens, ich habe nie fertig!
Nach oben
Website dieses Benutzers besuchen
Stofflaeppchen



Anmeldungsdatum: 27.12.2010
Beiträge: 1651
Wohnort: Sundern

BeitragVerfasst am: 02.01.2012, 17:28    Titel:

selbst auf die Gefahr hin, eine Zigarre einzuheimsen !

Nadel-Maus 7 Deinen Beitrag finde ich völlig in Ordnung und ich gebe Dir vollkommen Recht, Pakete versichert zu verschicken, wenn da Arbeiten mit sehr hohem Arbeitsaufwand enthalten sind.
Aber der Ärger, die Zeit und auch die evt Telefongebühren nach einer eventuell verlorenen Karte zu forschen, steht in keinem Verhältnis zur Postentschädigung.

Da habe ich schneller eine Karte neu genäht. Hoffe der Fall wird nicht eintreten!
Denn Jede Patcherin hat das Bestreben, auch wenn nicht verantwortlich für den Verlust ,schnellst möglich Ersatz zu schaffen,zumal Ihr das sicher peinlich wäre.
Und was Lady of Pearl schreibt , mit weit entfernten, ich gehe noch weiter mit fehlenden Postzentralen zB in ländlicheren Gebieten und irrem Aufwand, ein Einschreiben abzuholen, ist mir auch sehr verständlich. Wenn wir uns alle Einig sind das Ersatz bei Verlust fällig ist ,sollte der Fall mal eintreten ,dann ist das doch in Ordnung!
Es ist ja auch eine Kostenfrage. Und es gibt sicher Mädels, die gerne mitmachen möchten, die aber vor höheren Portokosten zurückschrecken.
Bei den Mädels die versichert schicken möchten ist das ok, soll aber kein Muß sein. Denn dann werden sicher einige sich nicht melden, die gern mitmachen würden.
Jedem da Recht zu machen dürfte schwierig sein. Wird versicherter Brief in den Regeln verlangt, sind diejenigen die sich danach halten unzufrieden mit denen die sich nicht daran halten . Und andere fühlen sich da bevormundet. Soll eine Jede für sich selber entscheiden mit eigenem Risiko bei Verlust Neue Karte!
Nach oben
Gabi
Moderatorin


Anmeldungsdatum: 14.03.2006
Beiträge: 20189
Wohnort: Boos bei Memmingen

BeitragVerfasst am: 02.01.2012, 18:30    Titel:

Dieses leidige Thema Einschreiben oder nicht sollte doch endlich mal in den Griff zu bekommen sein!!! Mad
Grundsätzlich möchte ich auch mal etwas dazu bemerken:

1.)Wenn es in den Teilnahmebedingungen so verlangt wird, haltet euch bitte dran - ohne Diskussionen. Wer das nicht will, muss nicht mitmachen!
Viele Orgamums verlangen das ja auch nicht, das ist dann auch okay.

2.) Einschreiben ist eben SCHON!!! sicherer und meiner Erfahrung nach (von uns gingen schon sehr viele Nachsendungen ohne Einschreiben - gerade in der Vorweihnachtszeit - verloren) kommt es sicher und auch schneller an, gerade in der Vorweihnachtszeit.

Ein Einwurfeinschreiben kostet Euro 3,05 als Brief und es muss nicht vom Empfänger unterschrieben werden.

Ich finde es schon traurig, wenn mit solchen Diskussionen um heiße Luft Mitglieder von der teilnahme an Aktoionen abgehalten werden.

Unsere Aktionen kommen von Forumsmitgliedern, die sich etwas für euch einfallen lassen und sich die mühe machen, den Ablauf zu organisieren usw.
Es ist nicht gerade erbaulich für die Orgamums, wenn durchdachte Aktionen in kleinen Deteils unterlaufen werden. Das finde ich absolut nicht fair, wenn ihr das macht.
Auch ohne einschreiben zu senden werte ich als "Unterlaufen von Teilnahmebedingungen", wenn es explicit in der Aktion steht.

Nebenbei: gerade wir Modraroinnen können ein Liedlien vom Ärger singen, der entsteht, wenn ein RR nicht mehr auffindbar verschwunden ist. Nur weil man ja ein wenig Porto sparen kann.
Mit Hermes hätte es som anches MKal nicht mehr gekostet als ein unversichertes Päckchen, wäre aber angekommen oder zumindest reklamierbar.

Meine ganz persönliche Meinung dazu ist: wenn ich mir überlege, wie lange ich an einer AMC sitze, probiere, verwerfe, wieder probiere,... bis es endlich passt, und die ginge dann verloren, weil ich es einfach als Brief verschickt habe. Ich würd mich echt wohin beißen. Freilich finde ich den Betrag auch nicht gerade prickelnd, aber die Alternative des eventuellen Nochmal-machen-müssens noch weniger.
Drum schicke ich lieber per Einschreiben und mach kein Gedönse drum.
_________________
Grüße von Gabi

Mein Patchwork Onlineshop

Wer etwas will, findet Wege
Wer etwas nicht will, findet Gründe
Nach oben
Website dieses Benutzers besuchen
Frazima



Anmeldungsdatum: 27.09.2010
Beiträge: 3478
Wohnort: Oberlausitz

BeitragVerfasst am: 02.01.2012, 20:53    Titel:

Tut mir leid, aber ich muss auch mal meine Meinung dazu sagen.
Einschreiben hin und her. Ich bin der Meinung, dass ein Einschreiben mir nicht die Sicherheit bringt, dass es wirklich ankommt. Ich bekomme höchstens den Schaden ersetzt. Aber wird ein Postbeamter eine AMC nähen? Sicher nicht. Also müssen wir doch ran.
Auch bin ich der Meinung, dass manche nicht ganz so dicke Geldbeutel haben und sich lieber für ihr Hobby ne Rolle Garn kaufen, als ein Einschreiben zu bezahlen.
_________________
Liebe Grüße von Gabi
Nach oben
chinaauge



Anmeldungsdatum: 28.10.2007
Beiträge: 1041
Wohnort: linker Niederrhein

BeitragVerfasst am: 02.01.2012, 21:47    Titel:

Ist ein Einschreiben wirklich sicherer???

Das würde ja unterstellen, dass die Post mit Einschreiben sorgsamer umgeht, respektive mit normalen Sendungen schlampiger?? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, aber vielleicht bin ich ja naiv?
_________________
Liebe Grüße, Claudia

Claudia patcht
Nach oben
Nadel-Maus7



Anmeldungsdatum: 25.03.2011
Beiträge: 11030
Wohnort: Spessart Hessen MKK

BeitragVerfasst am: 02.01.2012, 22:07    Titel:

Ich wolte a) nicht eine SOLCHE Diskussion lostreten ... das tut mir leid ...
b) eigentlich auch nix mehr dazu schreiben ...
Aber ... ein Einschreiben ist eine nachweisbare Sendung, die bis 25,-- Euro versichert ist. Ein Paket ist eine nachweisbare Sendung, die bis 500,-- Euro versichert ist. Hermespaket weiß ich nun nicht ... aber ähnlich ...
Beschädigt werden oder verloren gehen, können beide Sendungen.
Das geht ganz schnell, wenn z.B. der Adressaufkleber nicht gut angeklebt ist und abfällt ...
Die Sorgfalt im Umgang mit den Sendungen sollte aber immer gleich sein. Auch "normale" Briefe sollen zuverlässig befördert und zugestellt werden.
Das ist auch nicht das Thema ... und da möchte ich den Kollegen bei der Post auch gar nichts unterstellen.

Ich kenne auch Leute, die verschicken immer noch Bargeld im Brief ... einfach so ... und es kommt auch immer an ...

Und schneller wird ein Einschreibebrief in der regel auch nicht befördert, da er ja mit der Briefpost mitgeht ...
Aber die nachweisbaren Sendungen lassen sich eben zurück verfolgen ... man kann einen Nachforschungsauftrag stellen ... und es gibt finanziellen Ersatz bei Verlust oder Beschädigung ... klar, kann das die Arbeitszeit und Mühe nicht aufwiegen ...

Drum war für mich einfach klar ... wenn eine OrgaMum versicherten Versand anrät, dann schicke ICH versichert.
Wenn es freigsetellt ist, schicke ich trotzdem versichert ... so für mich zur Beruhigung. Und auch ich muss arg sparen ...
Garantie ist das keine ... und wenn eine Sendung verloren ginge, würde ich antürlich auch ein zweites Teil fertigen und auf den Weg schicken ... aber dann habe ich doch wenigstens den finaziellen Verlust nicht ... und bei mir leigt der eigentlich immer über den 2,05 Euro Einschreibeporto ...

Was die Unannehmlichkeiten mit dem Abholen der Sendung auf einer Poststelle in anderen Orten betrifft ... ja, das ist ein schlechter Service ... da haben die Sparmaßnahmen echt viele Lücken aufgerissen ... das ist nicht zu leugnen.

Tja ... also das nun meine persönliche, erweiterte Meinug ... die aber sicher nicht das Thema klärt ...

Nen schönen abend Euch Allen,
liebe Grüße,
Dani
_________________
Mit lieben Grüßen, Dani

Vollkommen, aber nicht perfekt! (Buchuntertitel von Maike Maya Nowak)

Nach oben
kleine Segelfliege



Anmeldungsdatum: 21.12.2010
Beiträge: 472
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 03.01.2012, 09:36    Titel:

Ja natürlich muss ich an den Aktionen nicht teilnehmen. Zwingt mich ja keiner. Aber das Forum lebt ja auch vom miteinander. Und irgendwie finde ich es schade wenn manche Leute dann schon kategorisch durch bestimmt Regularien ausgeschlossen werden. Ich finde es gut, dass dieser Beitrag diese Diskussion losgetreten hat. Wenn man aufgrund einer solchen Einschränkung nicht an einer Aktion teilnehmen mag, schreibt man darüber ja nicht sofort einen Beitrag: "Ich fühle mich ausgeschlossen, weil..."

Zu dem Thema Nachverfolgung: es funktioniert eben NICHT immer! Ich habe mein Halloweenwichtel versichert als Expressbrief verschickt, weil ich etwas spät dran war und sicher gehen wollte, dass es noch rechtzeitig ankommt. Ohne Express hätte es zwar auch noch klappen können, aber das Risiko wollte ich nicht eingehen - hätte ich es mal getan!!! Der Ablauf war etwa wie folgt:
Freitag morgen bei der Post: Expressbrief bitte Samstag zustellen. Hohen Betrag bezahlt (weil Samstag=Wochenende, also teurer als normal), aber zufrieden, dass der Brief noch rechtzeitig ankommen wird. Samstag dann über Nachforschung gesehen, dass der Brief noch ca. 100km vom Bestimmungsort entfernt ist, Zustellungsversuch hat anscheinend nicht geklappt. Meine Wichteline meinte sie war den ganzen Tag daheim. Das Kuriose an der Sache: sie hatte keine Benachrichtigung über eine Zustellversuch im Kasten. Seltsam oder? Naja, hab ich mich damit getröstet, dass garantiert Montag ein neuer Zustellversuch unternommen wird und der Brief noch rechtzeitig ankommt. Laut Nachverfolgung war der Brief ja im Zustellzentrum 100km entfernt von meiner Wichteline. Ein erneuter Zustellversuch wurde aber nicht unternommen! Hätte jetzt meine Wichteline 100km fahren sollen? Ich habe mehrfach(!!!!!) versucht die Post/DHL über ein Emailformular zu erreichen mit Sendungsnummer etc. - keine Reaktion. Einfach gar keine Reaktion! Kein "Ihre Anfrage wird bearbeitet" oder "wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen". Einfach nichts!
Nach ein paar Tagen habe ich meine Wichteline gebeten, zu ihrer Poststelle zu gehen und zu fragen, ob das Paket vielleicht da ist. Laut Sendungsverfolgung war es immer noch 100km von ihr entfernt. Ihrer Mutter wurde gesagt, dass keine Auskunft erteilt werden darf (wie wird das denn eigentlich mit minderjährigen Kindern gehandthabt??? Muss ich ein zweijähriges Kind persönlich ihre Pakete abholen lassen? Immerhin wohnte die Mutter an der selben Adresse). Als sie es dann selbst zur Post geschafft hat wurde ihr gesagt: Ihr Brief wurde heute in Nürnberg ausgeliefert! Der Brief war wieder bei mir in Erlangen (nahe Nürnberg, aber kein Teil von Nürnberg, sondern eine eigenständige Stadt!) eingetroffen. Auch in der Sendungsverfolgung stand Nürnberg. Interessanterweise konnte es bei mir bei einem Nachbarn abgegeben werde. Seltsam - beim Empfänger nur persönlich, beim Absender bei wildfremden Nachbarn in einem Mehrparteienwohnhaus.....! Adressaufkleber etc. war alles noch vollständig. Daran lag es also nicht. Ich hab es dann erneut losgeschickt und meine Wichteline hat ihr Wichtelgeschenk dann endlich 1 1/2 Wochen zu spät erhalten. Von der DHL habe ich NIE etwas gehört. Ich hätte danach ja anfangen können zu reklamieren - hatte aber einfach keine Lust mehr dazu. Ich war entnervt genug von der ganzen Aktion.

Was lernt man daraus? Rechtzeitig abschicken und sich nicht auf die Sendungsverfolgung verlassen. Man kann nur hoffen, dass es ankommt. Aber für das Geld hätte ich einen besseren Service erwartet. Der Nachforschungsantrag bzw. eher die Anträge sind anscheinend im Nirvana verschwunden....Ich habe zumindest nie etwas gehört. Vielleicht ist das ein ganz komischer Einzefall, der nie wieder auftreten wird. Vielleicht aber auch nicht.
Nach oben
Bonnie



Anmeldungsdatum: 03.09.2009
Beiträge: 6796

BeitragVerfasst am: 03.01.2012, 10:09    Titel:

Jetzt geb ich auch mal meinen Senf dazu:

Klar kann immer wieder mal was schiefgehen...trotz versichertem Versand, das sollte aber nicht das Thema sein.

Was Gabi meinte, wenn in den Teilnahmeregeln ausgemacht ist, dass eingeschrieben geschickt wird, dann sollte das auch eingehalten werden. Regeln sind Regeln. Und es zeugt auch von Respekt den anderen gegenüber.
Dadurch wird niemand ausgeschlossen. Denn ein paar Euro mehr kann sich wohl jeder leisten.
Wenn jemand aufgrund einer solchen Bestimmung nicht teilnehmen WILL, ist das etwas anderes. Er muss ja nicht, dann soll er aber bitte nicht behaupten, er KÖNNE nicht.
Da dürften Forumsmitglieder aus Österreich oder anderen Ländern nirgends teilnehmen, denn das ist dann nämlich wirklich teurer.

Und seid mal ehrlich: Habt ihr Lebensversicherungen? Oder zahlt ihr die nicht, weil ihr sagt, wer weiss, zahlen die auch, falls ich sterbe? Oder: kann die Zahlung mir mein Leben ersetzen? Ist doch im Prinzip nichts anderes, oder?

Nur zum Nachdenken: Ich hab zu Weihnachten von jemand Pralinen geschenkt bekommen. Hat mich gefreut. Bei näherem Hingucken stellte ich fest, die waren abgelaufen und wohl um die Hälfte verbilligt gewesen.
Da war ich echt sauer. Klar, die Pralinen haben nicht schlechter geschmeckt, ein paar Wochen machen ja wirklich keinen Unterschied.
Aber: wenn ich der Person nicht den vollen Betrag wert bin, soll sie mir bitte gar nichts schenken. An so etwas zu sparen fand ich echt geschmacklos... Hätten ja auch schon verdorben sein können (was natürlich auch möglich sein kann, wenn sie nicht abgelaufen sind, aber dann kann man eventuell reklamieren, wenn man sich das antun will)
_________________



Tu was du willst, aber schade niemandem!
Sylvias Bridal Sampler
Nach oben
Werbung
Registrieren oder Einloggen, um Werbung auszublenden





BeitragVerfasst am: 03.01.2012, 10:09    Titel: Werbung



Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Patchwork - und Quiltforum Foren-Übersicht -> Neue Aktionen Gehe zu Seite 1, 2  Weiter

Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  

ImpressumImpressum | Datenschutz


Sitemap | Reißverschlüsse: reissverschluss-laden.de | Partner
SEO by Tosh:IM
CrackerTracker © 2004 - 2020 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group Deutsche Übersetzung von phpBB.de