Logo

Patchwork - und Quiltforum

Forum für alle Themen rund um Patchwork und Quilts


 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
     Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Nützliches
Patchworklexikon
Terminkalender
Smileygenerator

Für Mitglieder
Bilder hochladen
Patchworkchat

Links
Patchwork - Anleitungen
Patchwork - Oase
MeinStoffpaket



5. Dezember




 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Patchwork - und Quiltforum Foren-Übersicht -> Kreativecke -> Zabanja's Roman
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  
Vorheriges Thema anzeigen: 2. Dezember 2010
Nächstes Thema anzeigen: 6. Dezember 2010  
Autor Nachricht
Zabanja



Anmeldungsdatum: 17.11.2010
Beiträge: 1262
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 05.12.2010, 15:28    Titel: 5. Dezember

Einen schönen 2. Advent wünsche ich allen.

-*-*-*- -*-*-*- -*-*-*- -*-*-*- -*-*-*- -*-*-*- -*-*-*-

Als erste Maßnahme warf ich eine der Decken vom Sofa auf den Boden und legt die Kleine darauf, ehe ich mir das Köfferchen schnappte, in dem ich Babykleidung vermutete. Wenn sich dieser mysteriöse Fremde, dem ich die ganze Bescherung verdankte, schon so große Mühe gemacht hatte, an Babynahrung, Windeln und eine gefälschte Geburtsurkunde zu denken, dann hatte er gewiss auch dafür gesorgt, dass die Kleine etwas zum Umziehen hatte – und ich sollte recht behalten.
Wahllos zog ich eines dieser Strampeldinger heraus, hielt es in die Höhe und dachte mir nur drei Worte: Oh mein Gott!
Wer entwarf nur so was? Da waren zig winzige Knöpfchen und Bändchen und enge, kleine Hals-, Arm- und Beinausschnitte... Dachten die Designer eigentlich nie daran, dass eventuell auch mal ein Mann in die prekäre Lage kam, ein Baby zu windeln?
Doch alles Meckern half nichts, ich musste Shannon umziehen. Vielleicht tat ich mir ja leichter, wenn ich die Kleine erst mal auszog? Immerhin konnte ich dann gleich sehen, was wohin gehört und wie man es befestigte.
Ich schälte also Shannon so vorsichtig wie möglich aus ihren nassen Sachen, was mir unwilliges Gequäke einbrachte. Sie schien nicht so ganz mit mir zufrieden zu sein und als wäre es nicht schon schwer genug für mich, strampelte sie obendrein mit Armen und Beinen.
‚Damien’, dachte ich bei mir. ‚Sei ein ganzer Kerl. Wenn du sie jetzt eh schon umziehst, dann verpass ihr gleich noch eine neue Windel, du kommst sowieso nicht drum rum’
Gesagt – getan. Ich holte mir also das Windelpaket, zog eines dieser Wegwerf-Windel-Dinger hervor, betrachtete es mit einer gewissen Neugierde und fragte mich ernsthaft, wie so ein bisschen Kunststoff und Watte ein so undichtes Wesen wie dieses Baby trocken halten sollte. Wenigstens sah das Prinzip einfach aus: Windel ausklappen, Babypo mittig drauf platzieren, vordere Enden nach hinten und hintere Ecken nach vorne klappen, zukleben, fertig.
Wohlgemerkt, ich sagte es sah einfach aus. Es wäre vielleicht auch einfach gewesen – mit einer starren Puppe. Aber bei einem lebendigen, zappelnden Kind, und Shannon zappelte extrem, sah das anders aus. Immer, wenn ich dachte, jetzt hast du es, rutschte die Kleine wieder weg oder drehte sich vergnügt quietschend zur Seite. Anscheinend fand sie es saukomisch, wie ich mich mit ihr abmühte.
Ich brauchte etwa vier Windeln, bis es zumindest halbwegs so aussah, als könnte diese halten und in der Zwischenzeit war ich von Kopf bis Fuß schweißgebadet. Nach einer weiteren halben Stunde war Shannon auch wieder angezogen, auch wenn ich ihr – wie ich hinterher erfuhr – das Hemdchen verkehrt herum angezogen hatte.
Viel Zeit zum Verschnaufen blieb mir allerdings nicht, denn nun war sie richtig wach, satt, trocken – und unzufrieden. Mir blieb also gar nichts anderes übrig, als sie wieder auf den Arm zu nehmen und mit ihr ein wenig auf und ab zu laufen, wollte ich nicht schon wieder ohrenbetäubendem Geplärr ausgesetzt werden.
Ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich an diesem Tag den Abend herbeigesehnte. Wenn das Mädel nicht grade Hunger hatte, dann war sie nass oder quengelte aus Langeweile. Nur eines tat sie nicht, nämlich schlafen! Sie hielt mich derart auf Trab, dass ich es nicht einmal schaffte selbst etwas zu essen.
Nachdem ich Shannon das dritte Mal gefüttert und das fünfte Mal umgezogen hatte – komplett! – waren wir beide am Ende mit den Nerven. Der Einfachheit halber hatte ich es mir mit ihr auf dem Boden halbwegs bequem gemacht, da konnte sie wenigstens nirgends runterfallen und sie war gerade eingeschlafen – endlich! – als sich mir sämtliche Nackenhaare aufstellten und mir ein unangenehmer Geruch nach Moder und Verwesung in die Nase stieg.
_________________
Alles Liebe
Petra



Eine halbe Wahrheit ist eine ganze Lüge
Nach oben
Werbung
Registrieren oder Einloggen, um Werbung auszublenden





BeitragVerfasst am: 05.12.2010, 15:28    Titel: Werbung



Nach oben
Bonnie



Anmeldungsdatum: 03.09.2009
Beiträge: 6796

BeitragVerfasst am: 05.12.2010, 16:01    Titel:

Hat sie jetzt auch noch groß gemacht? muhahaha
_________________



Tu was du willst, aber schade niemandem!
Sylvias Bridal Sampler
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Patchwork - und Quiltforum Foren-Übersicht -> Kreativecke -> Zabanja's Roman

Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  

ImpressumImpressum | Datenschutz


Sitemap | Reißverschlüsse: reissverschluss-laden.de | Partner
SEO by Tosh:IM
CrackerTracker © 2004 - 2020 CBACK.de

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group Deutsche Übersetzung von phpBB.de